Politik

Seit über 20 Jahren mache ich ehrenamtlich Politik im Land Brandenburg und seit ca. fünf Jahren bin ich auch bundespolitisch aktiv.

Begonnen hat alles im Jahre 2000 bei der Sozialistischen Jugend in Falkensee. Von dort aus schaffte ich 2008 den Sprung in die Kommunalpolitik und bin seit dem Mitglied der Gemeindevertretung von Wustermark. Nach neun Jahren Fraktionsvorsitzendentätigkeit bin ich derzeit der Vorsitzende der Gemeindevertretung. Seit 2010 bin ich zudem Mitglied des Kreistages Havelland und vertrete dort die Interessen der Einwohner*innen im Ausschuss für Wirtschaftsförderung und Tourismus. Zusätzlich vertrete ich den Landkreis bei der Verbandsversammlung der Mittelbrandenburgischen Sparkasse und bei der Havelbus Verkehrsgesellschaft.

Da die Kommunalpolitik oftmals viel konkreter und für die meisten Menschen nachvollziehbarer ist als die Landes- und Bundespolitik, verstehe ich mich immer auch als Interessensvertreter für die Kommunen. Konkrete politische Sacharbeit, Kompromissfähigkeit und möglichst wenig Ideologie - das macht für mich Kommunalpolitik aus. Für mich ist sie die Königsdiziplin in der Politik und die beste Lehrmeisterin. Um die Interessen der Kommunen bzw. der kommunalpolitischen Ebene besser vertreten zu können, war ich sechs Jahre im Vorstand des kommunalpolitischen forums Land Brandenburg e.V. tätig und bin seitdem bundesweit als Referent unterwegs. Seit 2015 arbeite ich zudem in der Bundesarbeitsgemeischaft Kommunalpolitik mit. Aktuell bin ich einer der Bundessprecher.

Seit 2018 bin ich Mitglied im Bundesvorstand der LINKEN und dort Ansprechparter für die Fachbereiche Kommunalpolitik, Inklusion, Kultur und Geschichte.

Mit diesem politischen Handwerkszeug fühle ich mich bestens gewappnet, um im Deutschen Bundestag meinen Wahlkreis, das Land Brandenburg und die Interessen der kommunalen Ebene zu vertreten.